Dialoganalyse – Gesprächsanalyse

Deutschunterricht: Dialoganalyse - Gesprächsanalyse

Deutschunterricht: Dialoganalyse – Gesprächsanalyse

Für den Deutschunterricht: Dialoganalyse – Gesprächsanalyse

Was ist eine Dialoganalyse – Gesprächsanalyse?

Bei der Gesprächsanalyse geht es um die Analyse (Auflösung, Untersuchung und Bewertung) der Bestandteile des Gespräches. Dabei liegt der Fokus auf

  • den Personen
  • der Kommunikation. 

==> Wer spricht was mit wem und wann. Wichtig dabei: warum?

 

Wie geht man also bei einer Dialoganalyse – Gesprächsanalyse vor. Ganz einfach. Wie bei jedem guten Text hat der Text eine Struktur und beantwortet elementare Fragen.

Struktur 

Einleitung

  • Was – Wer – Wann – Wie
    • Titel
    • Autor
    • Erscheinungsjahr / Erscheinungsort
    • Textart
  • Beispielformulierungen
    • Das 1900.. erschiene Drama „xxx“ von xxx behandelt ...
  • Wer
    • Kurze Vorstellung der Gesprächspartner
    • Wer spricht mit wem?
    • Kurze Zusammenfassung: Worüber wird gesprochen?
    • Bedeutung des Gesprächs für die Beziehung
  • These
    • Was will der Autor sagen?

 

Hauptteil

Der Hauptteil hat im Prinzip 2 Teile. Eine Inhaltsangabe und eine Gesprächsanalyse. Diese beinhalten klassischerweise Antworten auf ganz grundsätzliche Fragen und folgen meist einem einheitlichen Prinzip:

Inhaltsangabe

  • Personen
    • Wer redet?
    • Was zeichnet die Personen aus?
    • Was macht sie Besonders?
  • Beziehung
    • Was haben die Gesprächspartner miteinander zu tun?
    • In welchem Verhältnis / in welcher Beziehung stehen sie zueinander?
      • Symmetrische Beziehung: Freunde, Geschwister, Kollegen, …
      • Asymmetrisch Beziehung: Eltern-Kind / Lehrer-Schüler / Chef-Mitarbeiter / …
  • Kontext / Situation
    • Was ist der Anlass des Gespräches?
    • In welcher Situation findet das Gespräch statt?
    • Vor welchem Hintergrund findet das Gespräch statt?
    • Was ist vorher passiert? Was danach?
    • Wie kam es zu dem Gespräch?
    • Wann, wo, wie, … haben sich die Personen vorher getroffen?
    • Steht der Dialog am Anfang / in der Mitte / am Ende des Textes? Warum?
  • Beispielformulierungen
    • Als Peter und Paul sich das letzte Mal trafen, ....
    • Zum Gespräch zwischen xxx und xxx kommt es als ....
  • Szene
    • Welche Stimmung herrscht bei dem Gespräch?
    • Welche Stimmung herrscht zwischen den Gesprächspartnern?
    • Wann und wo findet das Gespräch statt?
  • Beispielformulierungen
    • xxx wirkt sehr traurig, als sie hört, dass ...
    • xxx ist begeistert, als er merkt, dass ....
  • Inhalt
    • Was ist das Thema?
    • Gesprächsart: Um welche Art des Gespräches handelt es sich? Konflikt, Streitgespräch, Interview, Diskussion, Zufallsgespräch, Verkaufsgespräch, Alltagsgespräch, etc.
    • Wo findet das Gespräch statt?
    • Warum findet das Gespräch statt?
    • Entwicklung:
      • Wie verläuft das Gespräch?
      • Gibt es Überraschungen? Welche? Warum ist das eine Überraschung?
      • Gibt es Wendepunkte?
    • Gesprächsführung: Wer redet viel / wenig? Wer dominiert?
    • Wer führt das Gespräch?
    • Welche Absichten haben die Gesprächspartner
    • Welche Strategien nutzen sie, um ihre Ziele zu erreichen?
    • Ist etwas im Gespräch oder Verhalten auffällig?
    • Was denken / fühlen Sie über den jeweils anderen?
  • Beispielformulierungen
    • In der Unterhaltung zwischen xxx und xxx geht es um, ....
    • Es besteht ein Wendepunkt im Gespräch zwischen xxx und xxx, als xxx ...
    • Nachdem ... , verändert sich xxx Verhalten komplett.
    • xxx verfolgt in seiner Gesprächsführung die Taktik .... .
    • In der Szene ... hat xxx einen zunehmenden Redeanteil, obwohl diese vorher gleichmäßig verteilt waren.
    • Zum Schluss des Gespräches hat sich .... geändert, denn .... .

Gesprächsanalyse 

  • Konflikt
    • Was ist der Streitpunkt?
    • Welchen Standpunkt haben die Gesprächspartner?

 

  • Beispielformulierungen
    • In der Szene zeigt sich / wird deutlich, dass / vertritt Peter die Meinung, dass .... / reagiert Paul mit Unverständnis / verärgert / belustigt / ... auf ....
    • Warum passen die Standpunkte (nicht) zueinander?
  • Ergebnis
    • Welcher Gesprächspartner erreicht sein Ziel?
    • Welche Folgen hat der Gesprächsausgang?
    • Was hat das Gespräch bewirkt?
    • Was hat sich geändert?
  • Funktion des Gespräches
    • Was soll das Gespräch in dem Text bewirken?
  • Stil
    • Gibt es stilistische Auffälligkeiten?
    • Werden rhetorische Mittel (Hyperbel – starke Übertreibung, Metapher – Hyperbel: Starke Übertreibung, Metaphern: Bildern für Sachverhalte, …
    • verwendet? Z.B. Fragen, Unterstellungen, …. ?
    • Welche Art der Sprache wird verwendet? Umgangssprache, viele Fremdwörter, Fachbegriffe, förmliche Formulierungen, Emotionen, …
    • ==> Welche Wirkung haben die stilistischen Mittel?
  • Beispielformulierungen:
    • An ... erkennt man ...., dass
    • Die Formulierung ... zeigt, dass .... / das bedeutet für den gesamten Text ...
    • Dadurch, dass in dem Gespräch oft ... vorkommen, wird verdeutlicht, dass das Gespräch ziemlich

Schluss

  • Bedeutung
    • An wen richtet sich der Text?
    • Warum ist der Dialog in dem Text?
    • Welche Rolle spielt das Gespräch für den gesamten Text?
    • Welche Konsequenz hat der Gesprächsausgang?
    • Was soll er verdeutlichen?
  • Hintergrund
    • Haben die geschichtlichen, politischen, religiösen Lebensumstände des Autors eine Bedeutung?
    • Welchen Bezug hat die Szene zu der Zeit in der sie stattfindet?
    • Gibt es eine Verbindung zwischen den Lebensumständen des Autors und dem Text?
  • Fazit
    • Was will der Text bewirken?
    • Warum ist das Gespräch so verlaufen?
    • Warum wurde er geschrieben?
    • Welche Absicht hat der Autor?
    • Was ist das Ziel?
    • Was schließt Du daraus?
    • Wenn in der Einleitung eine Behauptung oder These aufgestellt wurde: wurde sie bestätigt oder widerlegt? Wie? Warum?
    • Interpretation, eigene Meinung oder Bewertung

 

  • Beispielformulierungen
    • Der Autor möchte mit .... darüber informieren, aufklären, aufrufen zu .... .
    • Zusammenfassend kann gesagt werden, ....
    • Abschließend lässt sich feststellen, dass .... .

Grundsätzliches zur Gesprächsanalyse

  • Struktur
    • Wie bei allen Texten kommt man vom Großen zum Kleinen, vom Allgemeinen ins Spezielle: erst ein grobe Darstellung, dann die Details!
  • Belege
    • Beispiele verwenden.
    • Zitate angeben, die die Beziehung / das Verhältnis der Gesprächspartner zueinander belegen.
  • Stil
    • Analyse im Präsens schreiben
    • Keine wörtliche Rede verwenden

 

Beispiele

  • zum.de 
    • Friedrich Schiller: Kabale und Liebe / Maria Stuart
    • G.E. Lessing: Nathan der Weise / Emilia Galotti
    • J.W. Goethe: Iphigenie
  • Emilia Galotti 
  • Wikibooks – Friedrich Dürrenmatt: Die Physiker
  • schneid9.de – Carl Zuckmayer: Des Teufels General – Gesprächsthemen nach Akten

 

****************************************************************************************

Auch interessant

**********************************************************************************************

Weitere Tipps und Ideen nicht verpassen?

Einfach kostenlosen Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

**********************************************************************************************

Was ist onlineuebung.de? 

onlineuebung.de ist der Blog, der Lernen leichter macht. Für Schülerinnen und Schüler mit kostenlosen Informationen und Links für die Schule in Deutsch, Englisch, Französisch, Mathe und auch anderen Fächer. Zum Lernen, verstehen und üben.

onlineuebung.de kann man kostenlos abonnieren / folgen und so über Aktualisierungen, neue Inhalte, Aktionen, etc. auf dem Laufenden bleiben.

**********************************************************************************************

Werbung
Werbung
Werbung